Klappstuhl-PowerBook

Als ich bei Macorama den Artikel Powerbook-Reparatur nach Bauernart las, musste ich über den Zufall schmunzeln: einer Kollegin ist just vor zwei Wochen das geliebte Powerbook (auch ein Titanium) gegen die Tischkante geknallt. Die eh schon lädierten Scharniere (neben dem abblätternden Lack wohl die Schwachstelle dieses Modells) zerbröselten sogleich in Einzelteile und dahin war der einst mobile Traum.

Eine Reparatur sollte IIRC 400 EUR kosten. Bei einem sechs Jahre alten Gerät absoluter Hohn. Da das PB jedoch sonst immer noch allen Ansprüchen genügt und ein Neugerät nicht in Frage kam, musste improvisiert werden. Ich schlug vor, den Deckel/Monitor fest zu arretieren, da aus dem Akku eh nicht mehr als zehn Minuten rauszuholen ist und der Mac eh nur zu Hause an der Ethernet-Strippe hängt.

Ihr Vater hat nun eine Halterung im Stil eines Klappstuhls gefertigt.

  • Bauzeit: 2 Stunden
  • Materialkosten: 9 EUR

Powerbookgestell FrontansichtPowerbookgestell SeitenansichtPowerbookgestell Frontansicht

Äusserst gelungen, wie ich finde. Das Display kann in drei Neigungen arretiert werden. Die dicken Scharniere von Annes Powerbook haben zwar auch ihren Reiz (dazu ist es immer noch mobil), aber die Klappstuhlkonstruktion noch pink lackiert werden soll, geht der Geschmack wohl eh in unterschiedliche Richtungen…

Posted Dienstag, Juli 25th, 2006 under Mac.

One comment so far

  1. Zack-Bum.
    Nette Idee. Da kann er noch viiel Geld mit verdienen. :)

Leave a Reply