DRM-freies Futter für die Ohren

Yehaa! Endlich ist es soweit: auch im iTunes-Store gibt es nun die ersten Musikstücke DRM-frei. Das heißt, die Mucke läuft nun endlich auf allen Abspielgeräten, die AAC verstehen (und da zählen z.B. auch die Handys in meinem Haushalt dazu). Betroffen sind zwar bisher nur einige Stücke des Plattenlabels EMI – aber immerhin, es bewegt sich was.

Natürlich habe ich mir gleich das erste Album gekauft. Man sieht, dass immer noch der Name, bzw. der iTunes-Account vermerkt ist. Das finde ich auf der ersten Blick auch vollkommen in Ordnung – wobei ich noch nicht mal gelesen habe, ob mir nun tatsächlich die gleichen Rechte zugesprochen werden wie bei einer stinknormalen CD. Statt „Geschützte AAC-Audiodatei“ steht dort nun einfach „Gekaufte AAC-Audiodatei“.

Titelinfo in iTunes

Und auch das Icon der Datei hat sich geändert und logischerweise kein Schloßsymbol links oben. Links das alte, rechts das neue Logo:

AAC-Icon

Auf einem K750i lassen sicch die Songs problemlos abspielen, auch wenn die 256kBit/s dort natürlich absoluter Overkill sind…

Posted Mittwoch, Mai 30th, 2007 under General.

2 comments

  1. Ich bin altmodisch und bleibe bei der CD. Die kann ich nämlich weiterverkaufen, wenn sie mir mal nicht mehr gefällt. Na gut, viel Geld bekommt man meistens nicht mehr dafür, aber wenigstens habe ich dann nicht das Gefühl, etwas wegzuwerfen, was mal Geld gekostet hat und was vielleicht noch jemand haben will. (Zugegebenermaßen machen Audiodateien, für die sich kein Schwein mehr interessiert, natürlich weniger Müll. ;o) )

    Was mich außerdem stört ist, daß immer noch der Name des Käufers in der Datei steht. Selbst wenn ich mit dem Kauf das Recht erworben hätte, für Freunde eine Kopie zu machen (keine Ahnung, ob das mit dem neuen Modell erlaubt ist), weiß ich ja nicht, was die dann damit anstellen. Dann kopiert einer was für einen Dritten, der stellt es in eine Tauschbörse, und auf einmal steht da Musik mit meinem Namen drin, als hätte ich sie selbst eingestellt.

    Ich bin noch nicht überzeugt.

  2. Du hast Recht, die CD ersetzen auch die neuen iTunes-Modalitäten nicht. Aber sie kommen dem schon näher. Und mir langen sie soweit, dass ich mich an den letzten CD-Kauf kaum erinnern kann (wahrscheinlich war es ein Hörbuch, irgendwo im Sonderangebot).

    Und bevor ich mir eine CD kaufe, die ich dank Abhör- aka Kopierschutz nicht mal nutzen kann, behalte ich die gekaufte Musik lieber für mich (oder brenne jemanden ne Audio-CD).

Leave a Reply